20 Jahre VAG!

Wir feierten unser 20-jähriges Jubiläum am 11. September 2017 mit einem Tagesausflug.

 
Werden Sie Mitglied!
 
Jeden ersten Dienstag im Monat ist VAG-Tag
 
Werden Sie Mitglied!
 
Jeden ersten Dienstag im Monat ist VAG-Tag
 

Die Berichte

11.09.2017 Ausflug zu den Schweizer Salz Salinen in Pratteln - 20 Jahre VAG

Hier folgt der Bericht zum 20-jährigen Jubiläum.

Ausflug zu den Schweizer Salz Salinen in Pratteln und eintauchen in die Genusswelten von Baden Württemberg und im Baselland - ins Läckerlihuus.

 

 

04.09.2017 VAG@Neuzuzüger-Anlass im Schinzenhof-Saal in Horgen

Impressionen vom Neuzuzüger-Anlass.
Nach einem Dorfkern Rundgang durch Horgen, werden alle teilnehmenden NeuzuzügerInnen vom Gemeindepräsidenten Theo Leuthold und mit einem Apèro Riche sowie durch die Harmo-ni(x) Brass Band in Empfang genommen.

Austausch mit Teilnehmerinnen des Anlasses, untergebracht am HGV-Stand.

V.r.n.l. Pia Prindley, Irene Mehr,
Liz Holdener, Gabriela Baumann
   

Offizielle Vertretung des VAG, Gabriela Baumann, Akuarin.

 

04.07.2017 Apéro bei der Familie Wyss

Reger Austausch nach dem interessanten Vortrag "Farbe im Raum und seine Textilien", an einem wunderbaren Abend. Vielen Dank!

 

06.06.2017 Nachtwächter-Tour in Zürich

Impressionen

Nach Einbruch der Dunkelheit wird in den Gassen rund um den St. Peter das Mittelalter wieder lebendig. Wir folgen dem Nachtwächter auf seinem Rundgang und sehen Zürich mit neuen Augen! Der Nachtwächter erzählt gar «schröckliche» Geschichten von Gerichtsurteilen, Hinrichtungen, Henkern und Hexen, Pest und Stadtbränden. Daneben gibt es aber auch allerlei Anekdoten zu hören, die zum Schmunzeln und Staunen sind. Es dauerte 1 Stunde.

   

 
 

05.07.2016 Besuch im Drucklabor

Impressionen aus dem Drucklabor.
Ein spannender Abend mit dem Eintauchen in vergangene Tage wieder neu entdeckt.
Es wurde sehr intressiert zugehört und "gearbeitet". Es wurden eigene Hochdrucke angefertigt.

02.09.2014 Schifffahrt in den Sonnenuntergang
Ein wunderbarer Abend hat uns empfangen mit viel Sonnenschein. Unsere Frauen haben den
Austausch untereinander genossen. Bei einem wunderbares Abendessen sind wir in den Sonnen-
untergangen gefahren.....

12.05.2014 Campari-Apéro & Modeschau bei Ogi's Petite Maison
Impressionen....

 

19.03.2013 Spezial-Osteranlass: Osterhasen selber machen

Eine Hand voll VAG-Frauen machte sich auf nach Luzern zum Chocolat Schönenberger in Luzern.
Das war unser Willkommen... ein rieeeeesiger Schoggihase!

   
  Wer möchte hier nicht am Liebsten dran knabbern?!    
"Bemalen" der Formen... mit weisser Schoggi ...dann Füllen der Formen...
 mit Milchschoggi... und das Verteilen der Schoggi in den Formen  45 Minuten warten...
und die Schoggilandschaft bewundern...                               ...bestaunen der  riesigen Schoggieier...
 ...und chrömle... Das Resultat: ein wunderbarer Schoggihase ca. 900gr schwer!

1.12.2008 Keramik-Malten und Karaoke bei Pia und Steve Brindley

Es gibt auch *Singstars* bei unseren Mitgliederinnen:

    

1.10.2008 Glasfusing bei Brigitte Baumgartner

Hier ein paar Fotos von den wunderbaren Glasschalen, um zu zeigen wie kreativ unsere Mitgliederinnen sind:

     

1.7.2008 Grillplausch mit den Horgener Geschäftsfrauen

VAG feiert 10-jähriges Jubiläum
5. - 7. Mai 2007 - ein Wochenende in Paris mit den Horgener Geschäftsfrauen

On y va?
Ein Bericht von Daniela Arnold

«Kalkutta liegt am Ganges, Paris liegt an der Seine und dass wir so vergnügt sind, das liegt an …»

… nein, nicht an Madeleine, sondern an der Tatsache, dass wir 13 Geschäftsfrauen vom VAG
vom 5. bis 7. Mai 2007 in besagte französische Metropole reisen.

Noch vor dem ersten Krähen du Coq werden wir vom Grossraumtaxi abgeholt und bereits an Bord
mit wunderbar frischen Croissants der vereinseigenen Boulangerie Vetterli verwöhnt.
Merci beaucoup, chère Margret!

Nach der Landung am Pariser Charles-de-Gaulle-Flughafen übernimmt Lokalmatadorin Danièle Baier
die Reiseleitung von Madame la Présidente Margarete Baumann.

«Voulez-vous coucher avec moi ce soir?» Die Frage, wer sich denn nun mit wem ein Zimmer teilt,
ist bei einem Glas de Champagne schnell geklärt, schliesslich wollen wir unsere Zeit in Paris nicht
mit Schlafen verbringen. So machen wir uns auch gleich auf eine Erkundungstour im Pariser Hop-on-Bus auf.

Am nächsten Morgen lacht uns le Soleil entgegen und wir geniessen den Pariser Frühling bei einer
Seine-Rundfahrt, während die Einheimischen gespannt auf das Ergebnis der französischen Präsident-
schaftswahlen warten, welches am Abend verkündet wird. Bei dieser Gelegenheit lernen wir, dass der
wohlklingende Vorname der Madame Ségolène Royal zu Deutsch ‚Sieglinde’ bedeutet. Was doch
Sprache alles bewirken kann – wer möchte denn schon ‚Königliche Sieglinde’ heissen …?!

À propos Sprache: Wahrscheinlich liegt es daran, dass wir dank unserer vier Landesprachen linguistisch
gesehen aus dem Vollen schöpfen können, dass sich Rosmarie Wegmüller – ganz Dame von Welt –
nie so richtig sicher ist, in welcher Sprache sie sich denn nun einbringen soll: «Yes, sì, oui!»
Auch unser Matou (Anmerkung der VAG-Redaktion: ‚Matou’ ist französisch für ‚Kater’) will sich
keine Blösse geben und fragt zur Sicherheit nochmals nach, wie frau denn ‚Tampon’ auf Französisch sagt …

Am Abend machen wir uns zur Roten Mühle – besser bekannt als ‚Moulin Rouge’ – auf,
wo uns eine phantastische Show geboten wird. Dass der Begriff ‚Taxi’ nicht aus dem französischen
Sprachraum stammen kann, merken wir spätestens, als wir morgens um 2.00 Uhr très
fatiguées im Hotel ankommen.

Am nächsten Morgen besucht eine Gruppe um Reiseleiterin Danièle das Sacré-Cœur, während
die anderen die Zeit nutzen, um noch ein wenig le Shopping zu machen. Denn schon am frühen
Nachmittag müssen wir uns von Paris verabschieden, um wieder à la maison zu reisen.

Au revoir, Paris! Merci beaucoup aux Organisatorinnen und vamonos to the next città im nächschte Jahr!

(Bildlegende: Horgener Frauenpower in Paris.)

1.7.2003 VAG zu Besuch im Horgner Kohlenbergwerk

Dienstagabend, 1. Juli 2003 — der traditionelle monatliche Stamm der VAG Geschäftsfrauen
findet ausnahmsweise nicht wie gewohnt im "Föifte", sondern im lokalen Kohlenbergwerk statt.

Mehrere Male bereits stand ein Besuch im hiesigen Bergwerk auf der Liste der geplanten Aktivitäten
des Vereins aktiver Geschäftsfrauen. Nun hats endlich geklappt: Die präsidiale Rosmarie, Müllerin
am Weg zur Autobahn, war — einmal mehr — federführend in Sachen Organisation und bot den
VAG-lerinnen wie immer nicht nur das "Weggli", sondern auch den "Föifer".
Pünktlich um 19:00 Uhr fand sich also eine Gruppe wohlgelaunter und interessierter Geschäftsfrauen
aus Horgen beim Bergwerkmuseum in Käpfnach ein, wo Charlotte Schluep, Präsidentin
des Bergwerkvereins, die Damen bereits voller Vorfreude erwartete. Mucksmäuschenstill
wurde es im Museum, als die "Bergwerkchefin"über den Kohlenabbau berichtete und ihren
lebhaften Vortrag über diese — damals — reine Männerdomäne mit witzigen und geistreichen
Anekdoten bereichterte. Wir hätten Sie "verkohlen" müssen, liebe Frau Schluep, hätten wir Ihnen
weismachen wollen, dass unsere exklusive Frauenrunde einen männlichen Führer — wie Sie
meinten — bevorzugt hätte!
Zwar fällt der Weg zur Arbeit, ins eigene Geschäft den VAG-lerinnen auch sonst nicht schwer,
doch ging Frau an diesem Abend nach den fesselnden Geschichten von Mrs. President of the
Local Coal-mining Company noch einen Tick lieber und gespannter in den "Stollen".
Faszinierend und beängstigend zugleich — sich vorzustellen, unter welchen Bedingungen
Mann früher unter Tage gearbeitet hat!
Während Charlotte Schluep für die Stillung des VAG-lerischen Wissensdursts zuständig war,
sorgte eine ihrer Kolleginnen vom Bergwerkverein für andersweitigen Durst — auch wer inzwischen
"Kohldampf" hatte, kam nicht zu kurz: Der Stollenumtrunk unter der Waidlikreuzung bildete
den krönenden Abschluss einer rundum erfolgreichen Expedition.
Nochmals ein herzliches Dankeschön den beiden (Berg-)Werkerinnen, Charlotte Schluep und
Rosmarie Wegmüller!

(Bildlegende: Die Horgner Antwort auf die Blauhelme der UNO: Rosmarie Wegmüllers Gelbhelme vom VAG.)